Philosophie

 

"Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand"

 

 

Dies soll ein kleiner Einblick über meine Einstellung zum Hund und der Natur sein.

In dieser übersättigten Welt da draußen gibt es zahlreiche kuriose Ansichten, was die Sichtweise, Erziehung und den Umgang mit Hunden betrifft. Ob es die antiautoritäre Erziehung, die Rudelstellungstheorien, die Dominanzgeschichte, wilde Gesetzesentscheidungen über Rassehunde oder verrückte Videos und Geschichten im Netz sind, spielt dabei keine Rolle, weil es wie ein Nebel durch unseren Kopf zieht und den jeweiligen Menschen da draußen in seinen Entscheidungen verunsichert.

 

Wir Menschen verlernen immer mehr unseren natürlichen Instinkten zu vertrauen, ihnen zu folgen und aus dem Bauch heraus zuhandeln.

 

Beeindruckend sind die Jungs in den Großstädten, die auf der Straße leben und den ganzen Stress ruhig und gelassen mit ihren Hunden meistern. Und das alles ohne Leinen oder Hilfsmittel. Sie leben einfach jeden Tag zusammen und kämpfen quasi ums Überleben. Doch auch hier wird es wie überall schwarze Schafe geben.

 

Ich glaube nicht an Dominanz ausgerichtete Beziehungen, wo ständig Konflikte gesucht werden müssen, um Macht zu demonstrieren, wie in einer Diktatur. Ich finde es zu dem unfair, alles zu ignorieren und nur das Positive zu sehen und zu bestätigen, genauso, wie nur zu lieben und tolle Sachen zu befürworten. Ich entferne mich von allem Extremen, schaue mir alles genau an und ziehe das Nützliche daraus. 

 

Nach nun mehreren Jahren als Dogwalker in der freien Wildbahn haben mir die unzähligen Hunderunden all das bestätigt. Den Verstand abschalten und mit dem Herzen und Bauch zu führen und den Moment zu leben, denn Hunde tun dies auch.

 

 

 

Fakt ist für mich, dass eine soziale Gemeinschaft/Gruppe/Familie von beidem etwas, im ausgeglichenen Verhältnis, dem Individuum angepasst, braucht.

Dennoch benötigt es ein Familienoberhaupt, der ein gewisses Alter und Reife hat, der für Auslastung sorgt, Zeit zum Spielen hat und Nähe und Liebe vergibt,

aber auch in Konfliktsituationen angemessen, fair und konsequent handelt.

 

Jahrzehntelange Freilandstudien an Wölfen und Straßenhunden unterstreichen das ganz gut.

 

 

"So viel Freiheit wie möglich, so viel Grenzen wie nötig."

 

 

Vielleicht sieht das nicht jeder so und das ist auch vollkommen ok. Deswegen ist das Vertrauen zwischen mir und dem Hundebesitzer enorm wichtig.

 

!!!Ehrlichkeit steht ganz oben!!!

Hier finden Sie mich

Hundeparadies-Harz

06502 Thale

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

+49 171 3819166

 

oder Email an:

info@dogwalking-harz.de

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Dogwalking-Harz